X
+43-7229 - 23 820-0 info@basl.at

Aktuelles

Streiche der Technik

Das Lager des Unternehmens XY bekommt einen neuen PC. Nach der Einrichtung und Konfiguration durch den Systembetreuer übernimmt die BASL GmbH die Installation der Office Line sowie diverser Schnittstellen (auch zu GLS Gepard Connect), und GLS-Mitarbeiter installieren die Versendersoftware Gepard Connect.

In den folgenden Tagen und Wochen wird unser Support von den Mitarbeiterinnen des Lagers wiederholt wegen diverser Fehlermeldungen bzw. Computerabstürze kontaktiert. Die üblichen Versuche zur Fehlerbehebung umfassen schließlich u.a. auch das mehrfache Löschen und Neuanlegen des Benutzerprofils bis hin zur Neuinstallation der Office Line – es wird alles getan, um eine Lösung zu finden. Dennoch tauchen immer wieder Fehler an den unterschiedlichsten Stellen auf. Die Anwenderinnen sind frustriert und genervt, der Systembetreuer und wir als Fachhändler für die Office Line sind nahezu am Ende unserer Weisheit angelangt. Inzwischen konzentrieren wir uns auf die Office Line selbst, die Versandsoftware „Gepard Connect“ und die Schnittstelle zwischen Office Line und GLS-Software. Auch hier erfolgt eine systematische Prüfung der Anwenderaktivitäten im Zusammenhang mit der Analyse der softwareinternen Abläufe. Alles wird hinterfragt, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Trotz aller Bemühungen erfolgen auch weiterhin Anrufe beim Support wegen immer neuer Fehlermeldungen.

Einer schließlich behandelt die Belegerfassung: Es könne kein Einzelpreis eingegeben werden, der Cursor springe bei Betätigung der Tab-Taste gleich in das nächste Mengenangabefeld statt wie erwartet in die nächste Artikelposition. Um das nachvollziehen zu können, schalten wir uns per Fernwartung zu. Tatsächlich springt der Cursor in einer Art und Weise weiter, wie es sonst gar nicht möglich ist.
Nun führen wir die vom Benutzer beabsichtigte Aktion mit unserer Tastatur über die Fernwartung durch und siehe da: Alles in der Belegerfassung funktioniert so, wie es sein soll.

Diese Episode zeigt, dass nicht immer die Software (hier die Office Line), die AnwenderInnen oder die IT-Betreuung für Fehler im Rahmen der Programmanwendung verantwortlich sind. In der täglichen Arbeit passieren mitunter die kuriosesten Dinge auf einem PC und auch in der Office Line (bis hin zum Stillstand). Manches davon ist einfach nicht nachvollziehbar oder gar reproduzierbar. In diesem Fall hatte die Tastatur vor Ort einen Fehler und hat offensichtlich die verrücktesten Befehle an das Betriebssystem gesendet. Nach dem Austausch der Tastatur gab es nirgendwo wieder Fehler, alle Beteiligten sind seitdem zufrieden und glücklich.