Ab 1. Jänner 2014 sind gemäß § 5 Abs.2 IKTKonG (IKT Konsolidierungsgesetz), BGBl. I Nr.35/2012, im Waren- und Dienstleistungsverkehr mit Bundesdienststellen alle Vertragspartner/innen zur Ausstellung und Übermittlung elektronischer Rechnungen („e?Rechnung“) verpflichtet.

Diese e-Rechnungen sind in einem speziellen technischen Format (hier wird das XML-Datenaustauschformat ebInterface verwendet) in strukturierter Form zu erstellen. ebInterface ist der österreichische XML-Rechnungsstandard.

ACHTUNG:  Rechnungen im PDF-Format per E-Mail (auch nicht mit digitaler Signatur) oder Fax versendet entsprechen nicht diesem Standard und werden nicht akzeptiert.

Die meisten ERP-Programme (Warenwirtschafts- und Buchhaltungsprogramme) können in den aktuellen Versionen meist schon diese XML-Dateien erzeugen und lesen. So auch die Office Line aus dem Hause Sage mit der SEP Erweiterung e-Rechnung.

Dokument „Datenblatt SEP E-Rechnung“
Datenblatt SEP E-Rechnung

Bei weiterführenden Fragen zu dieser Thematik wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sage-Fachhändler oder an die Mitarbeiter der BASL GmbH unter 07229 – 23 820-0 oder info@basl.at.